Winckelmann und Ägypten. Die Wiederentdeckung der ägyptischen Kunst im 18. Jahrhundert.

24,80 €

Max Kunze (Hrsg.)
Stendal 2003
148 Seiten mit zahlreichen, teils farbigen
Abbildungen.
ISBN 3-910060-54-4
24,80 Euro (für Mitglieder 11,50 Euro)

(alle Preise inkl. gesetzl. MWSt.)

Kategorie: .

Produktbeschreibung

Winckelmann war der erste, der den Blick auf die ägyptische Kunst gelenkt hat. Im Mittelpunkt seiner Forschungen standen Statuen von Göttern, aber auch Darstellungen von Mumien. Bereits in
Dresden hatte er zwei Mumien (eines Mannes und einer Frau) in der Sammlung des sächsischen Königs gesehen und beschrieben. In seinem Hauptwerk, der »Geschichte der Kunst des Altertums«, ging Winckelmann ausführlich auf die Entwicklung der ägyptischen Kunst ein und regte damit zur Beschäftigung mit der geheimnisvollen Kultur, deren Schrift noch nicht entziffert war, an. Der Katalog enthält Beiträge von Max Kunze, Alfred Grimm u.a..

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.8 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung “Winckelmann und Ägypten. Die Wiederentdeckung der ägyptischen Kunst im 18. Jahrhundert.”