WEGE IN DIE MODERNE zwischen den beiden Weltkriegen

24,95 

Wege in die Moderne zwischen den beiden Weltkriegen.
Erwin Hahs, Hermann Klump und Walter Wilhelm
Gemälde, Graphik und Design
Katalog einer Ausstellung im Winckelmann-Museum
vom 7. Dezember 2019 bis 21. März 2020
96 Seiten

(alle Preise inkl. gesetzl. MWSt.)

Kategorie: Schlagwörter: ,

Beschreibung

Das Winckelmann-Museum möchte weitere Perspektiven aufschnüren, die in der Zeit zwischen 1919 und 1933 in Deutschland den Weg in die Moderne wiesen. Das Bauhaus war gewiss das erfolgreichste Laboratorium der Moderne, aber es war nicht das einzige. Hierfür stehen exemplarisch drei Persönlichkeiten: Erwin Hahs (1887–1970), Walter Wilhelm (1898–1970) und Hermann Klumpp (1902–1987), der als Bauhausschüler den als „entartet“ verfemten Kunstbestand seines Freundes Lyonel Feininger bewahrte und die 1986 in Quedlinburg eröffnete Lyonel-Feininger-Galerie initiierte.
Außerdem gibt es überraschende Bezüge zu Stendal.

Zusätzliche Information

Gewicht 0532 kg
Größe 30 × 22 × 2 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „WEGE IN DIE MODERNE zwischen den beiden Weltkriegen“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.