VISION EINER AKADEMIE. Winckelmann und die Aktzeichnungen aus den Salzburger Klebebänden des Hieronymus Colloredo.

68,00 

Cyriacus. Studien zur Rezeption der Antike. Band 6
Verlag Franz Philipp Rutzen Ruhpolding 2014.
296 Seiten mit 561 Farbabbildungen, Format 21 x 30 cm, Klappenbroschur
ISBN 4-978-3-447-10297-1
68,00 € (für Mitglieder: 39,00 €)

(alle Preise inkl. gesetzl. MWSt.)

Beschreibung

Mit Beiträgen von Roswitha Juffinger, Beatrix Koll und Kathrin Schade.

1784/1785 gründete der Salzburger Fürsterzbischof Hieronymus Graf von Colloredo (1732–1812; regiert 1772–1803) eine Zeichnungs-Akademie. Zur Geschichte dieser Institution gibt es nach wie vor nur Eckdaten. Aus Colloredos Bibliothek hatten sich 6 Folianten erhalten, in die an die 1000 graphische Blätter eingeklebt waren. Insgesamt befanden sich in diesen Klebebänden mehr als 400 Aktzeichnungen nach dem lebenden Modell oder nach berühmten antiken Statuen in Rötel bzw. Kohle, ein erheblicher Teil davon stammt aus der Zeit vor Colloredo. Die Schulung junger Künstler anhand antiker Statuen ebenso wie am lebenden Modell (Akt) war essenziell im Curriculum einer Kunstakademie. Der Umstand, dass auf den Bänden der Vermerk „Mahler-Akademie“ angebracht war, lässt den Schluss zu, dass die Kompendien von Colloredo als Anschauungsmaterial für seine Zeichnungsakademie vorgesehen waren.
Der von Winckelmann postulierte klassizistische Lehrgedanke wurde hier gleichsam in die Tat umgesetzt.

Zusätzliche Information

Gewicht 1.6 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „VISION EINER AKADEMIE. Winckelmann und die Aktzeichnungen aus den Salzburger Klebebänden des Hieronymus Colloredo.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.