ANTIKEN IN STENDAL. Aus den Sammlungen der Winckelmann-Gesellschaft Band 3.

18,00 €

Hrsg. von Max Kunze, bearbeitet:
Stephanie-Gerrit Bruer
Verlag Franz Philipp Rutzen
Ruhpolding und Mainz 2006
112 Seiten mit 242 Farb- und
89 Schwarzweißabbildungen.
ISBN 3-938646-15-8
18 Euro (für Mitglieder 12,00 Euro)

(alle Preise inkl. gesetzl. MWSt.)

Kategorie: .

Produktbeschreibung

Nahezu unbekannt ist bisher die Antikensammlung der Winckelmann-Gesellschaft und des Winckelmann-Museums, die sich im Geburtshaus des Begründers der Klassischen Archäologie befindet. Die Sammlung umfaßt heute neben wenigen Plastiken vor allem griechische Vasen, Terrakotten, Bronzen und Gebrauchsgegenstände verschiedener Gattungen sowie Münzen. Den Grundstock der Sammlung legte Ende der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts der Schriftsteller Heinrich Alexander Stoll. Dazu gehörten ein römischer Sarkophag und ein Sarkophagfragment mit Inschrift sowie griechische Vasen, aber auch Lampen und eine beachtliche Sammlung griechischer und römischer Münzen. Die Stendaler Antikensammlung erhielt in der Folgezeit stetig durch weitere Schenkungen von Mitgliedern der Winckelmann-Gesellschaft Zuwachs, so z.B. durch die Sammlung Wiethölter, der wir das schöne Menander-Porträt verdanken. Ergänzt wurde sie auch durch den vereinzelten Ankauf von Vasen, Terrakotten und Bronzen. Schließlich ergänzt die Antikensammlung noch eine kleine Gipsabgußsammlung, die einen schönen Querschnitt durch die griechische und römische Kunstgeschichte darzustellen erlaubt.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.7 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung “ANTIKEN IN STENDAL. Aus den Sammlungen der Winckelmann-Gesellschaft Band 3.”